Besuchsanschrift:

Dr. Claudia Tanck
Sternenweg 4
21481 Lauenburg/Elbe

Rufnummern:

Telefon: 0 41 53 / 27 14

Telefax: 0 41 53 / 59 82 72

Internet:

Web: www.tanck.info

E-Mail: kontakt@tanck.info

Hinweise:

Impressum
Disclaimer
Suchen

Dr. phil. Claudia Tanck

Kontakt

Ideen für Tagestouren

Die hier genannten Tagesfahrten biete ich für interessierte Gruppen an. Die Ziele können in einem Reisebus, die Städte Ratzeburg und Mölln (Ziffer 1) auch mit der Deutschen Bahn erreicht werden, letzteres hat den Vorteil, ohne Mindestteilnehmerzahl fahren zu können.

Lfd. Nr.

Thema

Gebiet


1.

Lauenburgische Künstler:
Ernst Barlach, A. Paul Weber und
Karlheinz Goedtke

Das Herzogtum Lauenburg hat bedeutende Künstler hervor gebracht und deren Schaffen inspiriert. Der Vormittag ist A. Paul Weber  (1893 - 1980, wohnte in Schretstaken bei Mölln) und Ernst Barlach (1870 - 1938, wohnte 1876 bis 1878 in Ratzeburg) gewidmet. Am Nachmittag steht Leben und Werk von Karlheinz Goedtke (1915 - 1995) im Mittelpunkt. Karlheinz Goedtke, der unter anderem an der Stettiner Werkkunstschule und am Weimarer Bauhaus studiert hat, lebte seit 1950 in Farchau bei Mölln und schuf viele Kunstwerke für den öffentlichen Raum wie den Till-Eulenspiegel-Brunnen in Mölln (Foto siehe Ziffer 2) und den „Rufer“ in Lauenburg
(Foto ganz rechts, daneben „Der Bettler“ im Domkloster in Ratzeburg).

Kreis Herzogtum Lauenburg, insbes. Städte Ratzeburg und Mölln



2.

Sagenhaftes Herzogtum Lauenburg:
Mehr als Till Eulenspiegel

Reich ist der Sagenschatz im alten Herzogtum. Wir machen uns auf zu den Schauplätzen Lauenburgischer Sagen, Legenden und Märchen. Wir werden uns am Schaalsee wie auch an anderen Orten dem Thema zuwenden. Und natürlich auch Till Eulenspiegel in Mölln nicht vergessen!

(Foto ganz links: Eulenspiegel-Brunnen auf dem Marktplatz in Mölln, rechts Sonnenaufgang im Winter).



Kreis Herzogtum Lauenburg, Ostteil



3.

Einst zwischen Hamburg und Lauenburg umstritten: Sachsenwald, Vierlande und Geesthacht

In Mittelalter und Früher Neuzeit kam es immer wieder zu Grenzkonflikten zwischen der Hansestadt Hamburg und dem Herzogtum Sachsen-Lauenburg; aber auch die fruchtbaren Vierlande und der aufstrebende Ort Geesthacht weckten die Begehrlichkeiten der Hamburger Nachbarn. 1420 kam das Amt Bergedorf mit den Vier- und Marschlanden und Geesthacht unter Herrschaft der Städte Hamburg und Lübeck. Im Sachsenwald zogen sich die Grenzstreitigkeiten bis weit in die Neuzeit hinein. Erst nachdem Otto von Bismarck den Sachsenwald zum Geschenk erhalten hat, gehört das größte Waldgebiet Schleswig-Holsteins ganz zum Herzogtum Lauenburg (Foto rechts: Bockwindmühle und Küchenregal im Museum Rieckhaus).

Kreis Herzogtum Lauenburg und Hansestadt Hamburg zwischen Bille und Elbe





Ratzeburg, Domkloster, Skulptur Bettler von Ernst Barlach Lauenburg, Statue Rufer von Karlheinz Goedtke Mölln, Till-Eulenspiegel-Brunnen von Karlheinz Goedtke Sonnenaufgang hinter kahlen Bäumen Vierlande, Museum Rieckhaus, Bockwindmühle Vierlande, Museum Rieckhaus, Küchenregal mit Kannen

Stand: 6. Juni 2018

Texte von Jens Rüdiger, Carpe Culturam - Kulturreisen & Seminare,
Fotos von Manfred Maronde