Besuchsanschrift:

Dr. Claudia Tanck
Sternenweg 4
21481 Lauenburg/Elbe

Rufnummern:

Telefon: 0 41 53 / 27 14

Telefax: 0 41 53 / 59 82 72

Internet:

Web: www.tanck.info

E-Mail: kontakt@tanck.info

Kontakt

Hinweise:

Impressum | Disclaimer | Suchen |

Dr. phil. Claudia Tanck

Geplante Tagestouren

Die hier genannten Tagesfahrten 1 und 2 werden in einem Reisebus mit max. 25 Personen von der Ostsee-Akademie in Lübeck-Travemünde angeboten, bitte dort anmelden, siehe Links. Die Tagestouren 3 und 4 finden unabhängig von der Teilnehmerzahl mit Bahn und Linienbus statt.

Lfd. Nr.

Thema

Gebiet

Tag, Kosten

1.

Lauenburgische Künstler:
Ernst Barlach, A. Paul Weber und
Karlheinz Goedtke

Das Herzogtum Lauenburg hat bedeutende Künstler hervor gebracht und deren Schaffen inspiriert. Der Vormittag ist A. Paul Weber  (1893 - 1980, wohnte in Schretstaken bei Mölln) und Ernst Barlach (1870 - 1938, wohnte 1876 bis 1878 in Ratzeburg) gewidmet. Am Nachmittag steht Leben und Werk von Karlheinz Goedtke (1915 - 1995) im Mittelpunkt. Karlheinz Goedtke, der unter anderem an der Stettiner Werkkunstschule und am Weimarer Bauhaus studiert hat, lebte seit 1950 in Farchau bei Mölln und schuf viele Kunstwerke für den öffentlichen Raum wie den Till-Eulenspiegel-Brunnen in Mölln (Foto siehe Ziffer 4) und den „Rufer“ in Lauenburg
(Foto ganz rechts, daneben „Der Bettler“ im Domkloster in Ratzeburg).

Kreis Herzogtum Lauenburg, insbes. Städte Ratzeburg und Mölln


14. März 2017, fällt aus, wird ggf. nachgeholt.

2.

Rund um den Schaalsee

Der Schaalsee an der Grenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist mit 72 Metern der tiefste Klarwassersee Norddeutschlands. Auf Grund seiner Lage an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze konnte sich die Natur an seinen Ufern über Jahrzehnte frei entfalten, weshalb der See seit 1990 unter Schutz steht und seit 2000 als Biosphärenreservat anerkannt ist. Neben der Natur machen auch zauberhafte kleine Dörfer und das Städtchen Zarrentin den Schaalsee zu einem Juwel in Norddeutschland und zeugen von der interessanten Geschichte dieser Region.
(Foto Allee im Frühling, ganz rechts ehem. Klosterkirche in Zarrentin)


Schaalsee zwischen Ratzeburg und Zarrentin

Mittwoch,
17. Mai 2017,
80 Euro/Person


3.

Hamburg - Tor zur Welt

Diese Tagesexkursion widmet sich der Bedeutung und Entwicklung des Hamburger Hafens. 1321 trat Hamburg dem Städtebund der Hanse bei und entwickelte sich zu einer bedeutenden Hafenstadt. Sinnbild dieser Entwicklung sind das Kontorhausviertel und die Speicherstadt. Im Zollanschlussabkommen wurde die Anlage einer Speicherstadt vereinbart, die 1888 vollendet wurde. Seit 2015 gehören die Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit ihrer einmaligen Architektur zum UNESCO-Weltkulturerbe.

(Foto Chile-Haus im Kontorhausviertel, rechts Speicherstadt)


Hansestadt Hamburg




Mittwoch, 20. September 2017,
50 Euro/Person



4.

Salz - das weiße Gold der Hanse:
Besuch des Hansemuseums in Lübeck

Mit der Bahn geht es von Lauenburg nach Lübeck. Wir wandern entlang der Trave, vorbei an den Salzspeichern (linkes Foto, rechts der Stecknitzfahrer-Leuchter in Krummesse) zur Seefahrerkirche St. Jakobi. Höhepunkt ist das 2015 eingeweihte Museum, wo wir rund 90 Minuten durch die Dauerausstellung geführt werden. Hinterher besteht noch die Gelegenheit zu einer gemütlichen Mittags- bzw. Kaffee- oder Teepause in einem stilvollen Lübecker Café (Vorschläge: Niederegger, Maret oder Marzipanspeicher), bevor wir wieder nach Lauenburg aufbrechen.

Die Gruppenführung wird gemeinsam vom Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg, Bezirksgruppe Lauenburg, und dem Forum Kultur und Umwelt im Rahmen des Schwerpunktes „Salz in der Linse“ angeboten.

Altstadtinsel von Lübeck




Freitag, 13. Oktober 2017, 7:45 Uhr Bahnhof,
25 Euro/Person




In Vorbereitung:



5.

Sagenhaftes Herzogtum Lauenburg:
Mehr als Till Eulenspiegel

Reich ist der Sagenschatz im alten Herzogtum. Wir machen uns auf zu den Schauplätzen Lauenburgischer Sagen, Legenden und Märchen. Werden uns am Schaalsee wie auch an anderen Orten dem Thema zuwenden. Und natürlich auch Till Eulenspiegel in Mölln nicht vergessen!


Kreis Herzogtum Lauenburg, Ostteil



6.

Einst zwischen Hamburg und Lauenburg umstritten: Sachsenwald, Vierlande und Geesthacht

In Mittelalter und Früher Neuzeit kam es immer wieder zu Grenzkonflikten zwischen der Hansestadt Hamburg und dem Herzogtum Sachsen-Lauenburg; aber auch die fruchtbaren Vierlande und der aufstrebende Ort Geesthacht weckten die Begehrlichkeiten der Hamburger Nachbarn. 1420 kam das Amt Bergedorf mit den Vier- und Marschlanden und Geesthacht unter Herrschaft der Städte Hamburg und Lübeck. Im Sachsenwald zogen sich die Grenzstreitigkeiten bis weit in die Neuzeit hinein. Erst nachdem Otto von Bismarck den Sachsenwald zum Geschenk erhalten hat, gehört das größte Waldgebiet Schleswig-Holsteins ganz zum Herzogtum Lauenburg (Foto rechts: Bockwindmühle und Küchenregal im Museum Rieckhaus).

Kreis Herzogtum Lauenburg und Hansestadt Hamburg zwischen Bille und Elbe





Ratzeburg, Domkloster, Skulptur Bettler von Ernst Barlach Lauenburg, Statue Rufer von Karlheinz Goedtke Allee in der Nähe des Schaalsees Zarrentin, ehem. Klosterkirche Mölln, Till-Eulenspiegel-Brunnen Sonnenaufgang hinter kahlen Bäumen Vierlande, Museum Rieckhaus, Bockwindmühle Vierlande, Museum Rieckhaus, Küchenregal mit Kannen

Stand: 15. Sept. 2017

Texte 1, 2, 3, 5 und 6 von Jens Rüdiger, Ostsee-Akademie,
Fotos von Manfred Maronde

Krummesse, Altarleuchter mit Emblem der Stecknitzfahrer Lübeck, Salzspeicher Hamburg, Speicherstadt Hamburg, Chile-Haus im Kontorhausviertel, Skulptur